Sicherheitsdienst Frankfurt

Professioneller Sicherheitsdienst in Frankfurt

Unter dem Sicherheitsdienst Frankfurt (hier wird auch von Security oder Wachdienst gesprochen) versteht man den Oberbegriff von Dienstleistungen, die von Unternehmen aus dem Bewachungsgewerbe im Bereich von Objektschutz sowie Personenschutz und beim Schutz von Veranstaltungen übernommen werden.

Dazu gehören auch beispielsweise die Auslass- und Einlasskontrollen beim Werks- oder Objektschutz mit der Übernahme von Pförtner-Tätigkeiten. Ebenso gehört auch die vorbeugende Brandschutzüberprüfung bei Kontrollgängen sowie die Überwachung von Gefahrenmeldeanlagen, die stationär oder in Form einer Notruf- oder Serviceleitstelle vorhanden sind, mit dazu.

Wenn es sich um eine schützenswerte Person handelt, gibt es hierzu vom Sicherheitsdienst Frankfurt den unbewaffneten oder bewaffneten Personenschutz. Außerdem werden auch Aufgaben im Bereich des Wert- oder Geldtransports sowie bei den Sicherheits-Kurierdiensten übernommen.

Schutz von Objekten und Einrichtungen durch den Sicherheitsdienst Frankfurt

Wenn es sich um solche Objekte handelt, welche einen erhöhten Schutzbedarf erfordern, so ist hier auch der Sicherheitsdienst Frankfurt aktiv. Munitionsdepots, Kasernen, Energieanlagen (dazu gehören auch Kernkraftwerke) sowie Lagerhallen mit wertvollen Gütern oder mit Gefahrengut gehören hier zum Beispiel ebenfalls mit dazu.

Dazu kommen wegen der Gefahr von Terroranschlägen auch öffentliche Verkehrsmittel, Bahnhöfe, Häfen und Flughäfen (hier zum Beispiel Übernahme der Sicherheitskontrolle) als Bewachungsobjekte mit hinzu.

Hinzu kommen noch besonders gefährdete Privatgebäude sowie auch öffentliche Gebäude, wie zum Beispiel Museen, öffentliche Gebäude sowie Botschaftsgebäude, die ebenfalls besonders schützenswert sind.

Wenn große Menschenmassen, wie zum Beispiel bei Sportveranstaltungen in einem Stadium, in Clubs oder Diskotheken. Abgehalten werden, sind die Absicherung der Ordnung sowie die Bewachung von Teilbereiche der Objekte wichtig.

Dabei üben dann die Mitarbeiter vom Sicherheitsdienst Frankfurt bei solchen Objekten in der Regel das Hausrecht als „Besitzdiener“ und die Schlüsselgewalt aus.

Einsatz von moderner Sicherheitstechnik und gut ausgebildetes Personal

Auch der Sicherheitsdienst verwendet moderne Sicherheitstechnik an. Dabei sind Sicherheitsdienstleistungen sowie die Gefahrenmeldetechnik in der Regel vernetzt und häufig in einem Zusammenspiel in der Lage, die Sicherheit zusätzlich für ein Objekt zu gewährleisten. Zu den Gefahrenmeldeanlagen gehören zum Beispiel Alarmanlagen, die dann auch von einem zertifizierten Facherrichter, der ebenfalls Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ist, eingebaut werden.

Ebenfalls verfügt der Sicherheitsdienst Frankfurt über gut ausgebildetes und sehr qualifiziertes Personal, das dann in den verschiedensten Gefahrensituationen angemessen und richtig reagieren kann. Dabei erfolgt deren Arbeit in der Regel auf der Basis von den vorhandenen Rechtsvorschriften im Wachdienst oder Personenschutz, beim Transport von Wertgegenständen sowie bei der Absicherung von Unternehmen oder Großveranstaltungen. Das Personal verfügt hierbei fast ausschließlich über eine gute Sicherheitsfachkraft-Ausbildung, wie sie zum Beispiel von verschiedenen Organisationen, wie zum Beispiel der DEKRA, angeboten werden. Auch die Ablegung einer IHK-Prüfung ist hier möglich.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.