Medienverlag 24

Typische SEO-Fehler und wie man sie vermeidet

Wer sich schon etwas länger mit dem Thema SEO beschäftigt, der weis wie umfangreich es ist und wie schnell man dort Fehler begehen kann. Dieser Beitrag zeigt die typischen Fehler, die bei der Suchmaschinenoptimierung begangen werden und wie man sie vermeiden kann.

Duplicate Content

Duplicate Content ist wohl einer der SEO-Fehler, der am häufigsten auftritt. Meist passiert es sogar unbewusst und man merkt es gar nicht, dass man Duplicate Content erzeugt hat. Wenn Suchmaschinen Duplicate Content im hohen Ausmaß erkennen, dann kann dies zum Ausschluss einzelner URLs oder der gesamten Webseite führen. Um Duplicate Content zu vermeiden, sollte man keine Texte von anderen Webseiten kopieren und diese auf der eigenen Webseite einfügen. Auch Texte innerhalb der Webseite sollten nicht auf mehreren unterschiedlichen URLs auftauchen. Falls das dennoch notwendig ist, kann man kanonische URLs verwenden. Übrigens ist das einer der ersten Punkte, den eine Agentur wie Medienverlag 24 bei einem Neukunden überprüfen wird.

Keine Optimierung der Title und Meta-Angaben

Der Title und die Meta-Angaben sind wichtig, damit Suchmaschinen die Webseite besser interpretieren und eine Vorschau in den Suchergebnissen anzeigen können. Auch erhöht der optimierte Title und die Meta-Angaben die Klickrate in den Suchergebnissen. Diese Werte sollten daher auf der Startseite und auf allen Unterseiten individuell an den Inhalt der Seite angepasst werden. Es dürfen keine Title und Angaben doppelt existieren.

Schlechter SEO-Content

Content ist für Google und andere Suchmaschinen das A und O und noch viel wichtiger als die technischen Parameter einer Webseite. Guter Content sollte einzigartig, interessant und vor allem vollständig sein. Suchmaschinen wie Google werden User nur auf Webseiten führen, die erstklassigen Content zur jeweiligen Suchanfrage liefern. Wer hier nur oberflächlich und nicht vollständig agiert, wird nach und nach seine Rankings verlieren. Hilfreich kann es sein, sich an den Mitbewerbern zu orientieren und zu schauen, was diese in Sachen SEO besser machen.

Nicht für Mobilgeräte optimiert

Wer seine Webseite heutzutage noch nicht für Mobilgeräte optimiert hat, wird kaum noch eine Chance auf gute Rankings in den Suchmaschinen haben. Inzwischen hat Google sogar vollständig auf Mobile First umgestellt. Zur Berechnung des Rankings werden somit die Daten der mobilen Version und nicht die Desktop-Version als Grundlage benutzt. Wenn die Webseite noch nicht für Mobilgeräte optimiert ist, dann sollte schnellstmöglich auf Mobile Responsive umgestellt werden.

Schlechte oder Spam-Backlinks

In Sachen Backlinks sind Suchmaschinen in den letzten Jahren sehr streng geworden. Fakt ist, dass hier ausschließlich nur qualitative Backlinks zählen. Wer hingegen schlechte Backlinks oder sogar Spam-Backlinks hat, sollte zusehen, dass er diese abbauen kann oder mit dem Google Disavow Tool entwertet.

Übertriebene SEO-Optimierung

Beim SEO darf man nicht vergessen, dass man eine Webseite für Menschen und nicht für die Suchmaschine erstellt. Noch immer sieht man Webseiten mit übertriebenen SEO-Texten, die kaum natürlich geschrieben wirken. Auch der Title und die Meta-Angaben sollten nicht unnötig mit Keywords gefüllt werden.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.